Messen, was Sache ist!  
   feuchtigkeit-messen.de | Feuchtigkeit richtig analysieren. Service-Tel 05130 6094374 tägl. 07.30-18.30 Uhr
 

Themen dieser Seite:

  • Lastfälle
  • ermitteln von Feuchtigkeit in der Wand und anliegendem Lastfall
     
     
     

 

Feuchtigkeit-Arten / Lastfälle

Soll Feuchtigkeit in der Wand dauerhaft beseitgt und Schäden erfogreich saniert werden ist es von enormer Wichtigkeit, neben der Ursache auch den entsprechenden anliegenden Lastfall zu kennen.

Nur wenn dieser Lastfall bekannt ist, kann auch die richtige Sanierungsmaßnahme getroffen werden. Wir ermitteln die Intensität der Feuchtigkeit in den betreffenden Bauteilen, ermitteln den Lastfall und erstellen für Sie einen Maßnahmenkatalog zur erfolgreichen Sanierung.


>>weiter mit ausführlichen Informationen zu den verschiedenen Lastfällen<<

Feuchtigkeit in der Wand kann unterschiedliche Ursachen haben. Hierzu wird nach verschiedenen Feuchtigkeitsarten, den sogenannten Lastfällen, unterschieden.

Lastfall 1 - Bodenfeuchte / Bodenfeuchtigkeit

Bodenfeuchte / Bodenfeuchtigkeit ist kapillar im Erdreich gebundenes Wasser. Auf Grund der Kapillarkräfte drängt die Feuchtigkeit im Boden auch gegen die Schwerkraft weiter. Bodenfeuchte sollte als immer vorhanden angenommen werden. Dieser geringste Lastfall kann aber nur angenommen werden, wenn das Baugelände sowie das Verfüllmaterial bis zu einer ausreichenden Tiefe unter der Fundamentsohle aus nicht bindigem Boden besteht. Voraussetzung für diesen Lastfall als einzigen bestehenden Lastfall der Feuchtigkeit ist, dass Oberflächen- und Regenwasser bis zum Grundwasser frei versickern kann, ohne das die Feuchtigkeit hydrostatischen Druck auf die Abdichtung ausübt.

Lastfall 2 - nichtstauendes Wasser

Nichtstauendes Sickerwasser bewirkt eine ähnliche Beanspruchung wie der Lastfall Bodenfeuchte auf die Abdichtung. Um diesem Lastfall dauerhaft standzuhalten empfiehlt sich der Einbau einer Drainanlage zusätzlich zu der bekannten und seit Jahren eingesetzten Methode der Abdichtung gegen Feuchtigkeit, der Bitumnendickbeschichtung.

Lastfall 3 - zeitweise aufstauendes Sickerwasser
Dieser Lastfall von Feuchtigkeit übt hydrostatischen Druck auf die Abdichtung aus. Durch bindigen Boden kann das Wasser nicht schnell genug zum Grundwasser versickern und staut sich demnach von unten nach oben auf.

Lastfall 4 - von außen drückendes Wasser

Von außen drückendes Wasser bewirkt für die Abdichtung die gleiche Beanspruchung wie der Lastfall zeitweise aufstauendes Sickerwasser. Auch wenn in der DIN 18195 die Abdichtung mittels Bitumendickbeschichtung (KMB) nicht erwähnt ist, wird sie dennoch als gängige Abdichtung für diesen Lastfall erfolgreich eingesetzt, und dass seit mehreren Jahrzehnten.

 

 
aufsteigende Feuchtigkeit